Pressekonferenz in Hannover mit Intendantin Elisabeth Schweeger

KunstFestSpiele
Herrenhausen - Hannover
6 Juni - 1 Juli 2014 / 19 - 28 September

URAUFFÜHRUNG zur Eröffnung der KunstFestSpiele
W. A. MOZART / RICHARD VAN SCHOOR:
REQUIEM-Fragment / KENGE: „hitotsu no kotae“
ein Auftragswerk der Kunstfestspiele
für Orchester, Knabenchor & Soli SATB
6 Juni & 7 Juni 2014 - 20:00 | Galerie
http://kunstfestspiele.hannover.de/
HAZ INTERVIEW mit Richard van Schoor HAZ INTERVIEW mit Richard van Schoor
Hannoversche Allgemeine Zeitung 02.06.2014
» zum Interview
Dr. Theodor Hösel Das Werk KENGE: 'hitotsu no kotae'
ist Dr. Theodor Hösel,
der plötzlich am 16. März 2013 verstarb,
in Dankbarkeit und Verbundenheit gewidmet.

Artikel über das Werk KENGE Artikel über das Werk KENGE:
„Jede Antwort eine Frage, jede Frage eine Antwort“.
Göttinger Tageblatt Interview mit Richard van Schoor Göttinger Tageblatt Interview mit Richard van Schoor
http://www.goettinger-tageblatt.de/Nachrichten/Kultur/Kultur-aus-aller-Welt/Interview-mit-Komponist-Richard-van-Schoor
 
 
Partiturseite KENGE

Premiere in Gießen: 20 Juni 2014 - 19:30 Uhr | Großes Haus

RICHARD VAN SCHOOR's
KENGE: „hitotsu no kotae“
eine Ko-Produktion der KunstFestSpiele Herrenhausen
und Stadttheater Gießen

ein Auftragswerk der Kunstfestspiele Hannover
für Orchester, Knabenchor & Soli SATB
Weitere Vorstellungen: 21 & 22 Juni 2014 - 19:30 Uhr | Großes Haus
http://www.stadttheater-giessen.de/spielzeit/stueckansicht/category/requiem.html
 
 
TURANDOT - FERRUCCIO BUSONI auf deutsch

TURANDOT - FERRUCCIO BUSONI auf deutsch

Opernbühne Bad Aibling, Schloss Maxlrain
Dirigent: Richard van Schoor
Turandot: Stefanie C. Braun / Ikumu Mizushima
Adelma: Anna Fischer
Kalaf: Yasuharu Nakajima
Barak: Tibor Brouwer, Truffaldino: Aco Bišcevic / Daniel Overdiek
Königinmutter:Ikumu Mizushima
Tartaglia: Tobias Gründl
Pantalone: Philipp Gaiser, Kaiser
Altoum: Roger Krebs
12 / 16 / 18 / 19 Juli 2014 jeweils 19:30 Uhr
So. 13 Juli 2014 17:00 Uhr
Artikel über Busonis Turandot Artikel über Busonis Turandot:
Große Oper mit Happy End
 
 
Brucknerhaus - Linz

Lieder von Richard Strauss mit Gesa Jörg

Brucknerhaus Linz - Österreich
Klavierwerke von Richard Strauss - opus 3, opus 9
5 Oktober 2014 - 20:00 Uhr
 
 
Laeiszhalle Hamburg

Laeiszhalle - Hamburg - 20:00 Uhr

Klavierwerke von Schumann, Schubert, Chopin, Tschaikowski, Moszkowski, Liszt & Grieg
5 Dezember 2014 - 15:30 Uhr
 
 
Schloss Ribbeck

Lesung mit Friedrich von Thun

Schloss Ribbeck - Nauen OT Ribbeck
Klavierwerke von Chopin, Liszt & Grieg
7 Dezember 2014 - 15:00 Uhr
 
 
Gymnasium St. Augustin

Gymnasium - St. Augustin

Gymnasium - St. Augustin
Klavierwerke von Chopin, Liszt & Grieg
13 Dezember 2014 - 20:00 Uhr
 
 
Prinzregententheater München

Lesung mit Christiane Hörbiger

Prinzregententheater - München
Klavierwerke von Schumann & Schubert
14 Dezember 2014 - 15:30 Uhr
 
 
Wolfratshausen'

Lesung mit Friedrich von Thun

Loisachhalle - Wolfratshausen
Klavierwerke von Chopin, Liszt & Grieg
19 Dezember 2014 - 20:00 Uhr
 
 
Kinder-Toten-Lieder mit Musik von Richard van Schoor
Kinder-Toten-Lieder mit Musik von Richard van Schoor

KunstFestSpiele
Herrenhausen - Hannover
1 - 22 Juni 2013

Kinder-Toten-Lieder
mit Musik von Richard van Schoor UA
Musiktheater/Installation:


Kaspar Kröner (Countertenor), Christoph List (Countertenor), Renée Morloc (Alt)
Caprificus.org (Videoskulptur),
Christof Nel & Martina Jochem (Regie & Live Aktion).
http://kunstfestspiele.hannover.de

Caprificus.org
http://caprificus.org/
 
 

Festivalsommer Stadttheater Gießen

BÜCHNER international

http://www.stadttheater-giessen.de

mit einem Bühnenwerk von Richard van Schoor
für Orchester, SATB Chor, Kinderchor, Solisten, Tänzer und Schauspieler

Ein Auftragswerk des Stadttheaters Gießen zum Büchner-Gedenkjahr 2013 und mit freundlicher Unterstützung der 'pbb' Stiftung Deutsche Pfandbriefbank

BUCH.BÜHNE.BÜCHNER (UA)

Stationen einer Jagd | Ein Mehrsparten-Theaterprojekt des Stadttheater Gießen von Thomas Goritzki und Richard van Schoor

Als Eigenproduktion zu den Büchner-Jubiläumsjahren 2013/14 präsentiert das Stadttheater Gießen die Uraufführung BUCH.BÜHNE.BÜCHNER – Stationen einer Jagd. Der Kompositionsauftrag für diese Mehrsparten-Theaterproduktion ging an den jungen, südafrikanischen Komponisten Richard van Schoor, der auch die Musikalische Leitung übernehmen wird; Buch und Konzept stammen von Thomas Goritzki, dem Regisseur, der schon Dantes GÖTTLICHE KOMÖDIE in Gießen als spartenübergreifendes Spektakel auf die Bühne brachte. BÜCHNER Das Phänomen eines Lebens, kurz, schnell, voller Menschenliebe und voller Gewalt. Kaum begonnen, endet es. DAZWISCHEN Himmel und Hölle, Krieg und Frieden, Reichtum und Armut, Glaube, Liebe, Hoffnung. Ein großes Herz wird hin und her geworfen zwischen innerer Wirrnis, äußerer Gefahr, unnachgiebiger Gerechtigkeitssucht und unstillbarem Freiheitsdrang. Sezier-messer oder Schreibfeder oder beides in Einem. BÜCHNER Ein wütiger Agnostiker mit hungrigem Blick auf des Menschen Suche nach dem Glück.

Das Theaterfestival 22. - 30.06.2013

 
 

Hessische Theatertage 2013

http://www.kulturportal-hessen.de

13. - 21.06.2013

Stadttheater Gießen
Stadttheater Gießen
Technische Einrichtung für das Bühnenwerk über Georg Büchner
Technische Einrichtung für das Bühnenwerk über Georg Büchner


Oper/Bühnenwerk über Texte von Georg Büchner
► Georg Büchner
Ein Auftragswerk - Büchnerjahr 2013 - Stadttheater Gießen
► Das Büchner Projekt

GEORG BÜCHNER:
► Außerirdischer Prophet - Musikalisches Portrait eines Mannes auf der Flucht

 
 
CARMEN

CARMENauf französisch
Opernbühne Bad Aibling
Dirigent: Richard van Schoor

Carmen: Ulrike Mayer, Micaela: Evmorfia Metaxaki , Don Jose: Florian Voss,
Escamillo: Matthias Ludwig, Frasquita: Neivi Martinez, Mercedes: Sora Korkmaz, Remendado:Andreas Stauber, Dancairo: Christoph Schöffmann
12. 13. 14. 19. 20. Juli 2013

 
 
Interview mit Richard van Schoor/Stuttgarter Nachrichten - Kultur/Armin Friedl

Hören Sie Richard van Schoors Oratorio bei SoundCloud
http://soundcloud.com/van-schoor/sets/oratorio/

 
 
Interview mit Richard van Schoor/Stuttgarter Nachrichten - Kultur/Armin Friedl

► http://www.dradio.de/dlf/vorschau/20120814/
Dienstag, 14. August 2012
Deutschlandfunk - Musikforum - 21:05 Uhr

Joseph Haydn
'Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuz'.
Oratorium, Hob XX/2 22:00 Uhr – Nachrichten -

Richard van Schoor
'Die sieben letzten Worte ... in anderen Worten'.
Oratorium (Uraufführung) bis 22:50
Uhr

Kirsten Blaise, Sopran
Ruth Sandhoff, Mezzosopran
Daniel Johannsen, Tenor
David Jerusalem, Bass
Chor und Orchester der Ludwigsburger Schlossfestspiele
Leitung: Michael Hofstetter
Aufnahme vom 2.6.12
aus der Schlosskirche des Residenzschlosses Ludwigsburg

 
 
Interview mit Richard van Schoor/Stuttgarter Nachrichten - Kultur/Armin Friedl
Interview mit Richard van Schoor/Stuttgarter Nachrichten - Kultur/Armin Friedl
► Interview
 
 
Interview – MP3 – Richard van Schoor/Reiner Zerbst - SWR2 Journal am Mittag
Interview – MP3 – Richard van Schoor/Reiner Zerbst - SWR2 Journal am Mittag
 
 
Richard van Schoor
On-line Interview mit Richard van Schoor
Mai 2012

► Interview
► Interview auf deutsch
 
 
Auszeichnung mit einem Förderpreis
der "Stiftung Deutsche Pfandbriefbank"
für Komposition - Januar 2012


 
 
Orgelkonzert
für Orgel und Orchester
Ein Auftragswerk - Marcel Grobys – 2012/13

 
 

Oratorio: Die sieben letzten Worte ... in anderen Worten
► http://www.schlossfestspiele.de
Haydns ‘Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze‘ wird Richard van Schoors Oratorio: ‘Die sieben letzten Worte ... in anderen Worten‘ vorausgehen
Ein Auftragswerk der Ludwigsburger Schlossfestspiele 2012

Termine
Uraufführung 2. Juni 2012 - Schlosskirche, Residenzschloss Ludwigsburg 20:00
(Das Konzert wird vom Deutschlandfunk mitgeschnitten)
3. Juni 2012 - Schlosskirche, Residenzschloss Ludwigsburg 19:00
22. Juli 2012 - Kloster Beuron 18:30
9. September - Wolfegg 18:00

► Richard van Schoor über sein Oratorium
► Oratorium-Texte von Richard van Schoor

 
 
Interview with Richard van Schoor - OVB - July 2012
http://www.ovb-online.de/kultur/diese-oper-ganz-besonderer-trueffel-2375259.html
 
 
"Die Hochzeit des Camacho" by Felix Mendelssohn
Musikalische Leitung: Richard van Schoor
Bad Aibling Opernbühne: Mai 2012 bis Juli 2012

 
 
Ornithologische Episoden
für Flöte, Streicher und Cembalo
Ein Auftragswerk - Stefan Temmingh 2011
► http://www.stefantemmingh.com

Uraufführung: 06. Juli 2011 - Herrenberg, Baden-Württemberg
Weitere Aufführungen: 22 - 26 November 2011 - Stuttgart
► Stuttgarter Kammerorchester - Programm
27 November 2011 - Sandefjord - Norwegen
► Stuttgarter Kammerorchester - Konzertkalender
28 November 2011 - Drammen - Norwegen

 
 
Klaviertrio
Klaviertrio
für Klavier, Violine & Cello
Klavier: Jessica Lu, Violin: Seung Joon Noh, Cello: Myung In Lee
14. Dezember 2011: Dwight School, 291 Central Park West, New York
27. Januar 2011: Weill Carnegie Hall

 
 
Messe über Texte von Dietrich Bonhoeffer
Konzert 09 April 2011: Gedenkfeier zum Todestag am 09.04.1945
Auftragswerk der St. Pauls Trust, London in Gedenken an Dietrich Bonhoeffers 100sten Geburtstag, Februar 2006
für Tenor, Streichorchester, Orgel und SATB Chor.
Sowie Werke von:
Samuel Barber: Adagio for Strings op. 11,
Georg Böhm: Choralpartita - "Freu dich sehr oh meine Seele"
Gabriel Fauré: "Aprés un rêve" für Tenor und Streichorchester.
Orgel: Marcel Grobys
Tenor: Bernhard Berchtold
Dirigent: Richard van Schoor
► video ◄
► info ◄

 
 
"Iphigenie auf Tauris" von Christoph Willibald Gluck
Musikalische Leitung: Richard van Schoor:
Bad Aibling Opernbühne: Mai 2011 bis Juli 2011

 
 
Koan
Werk für Orchester, Solo Sopran, Alto/Contratenor, Tenor, Bass und Chor SATB
Ein Auftragswerk der Ludwigsburger Schlossfestspiele 2010
Sendung 27 Juli 2010
Deutschlandfunk Musikforum
► info ◄
Anfang

Chor (Ich bin ein Baum)

Alt Solo (Angst)

Sopran Solo (Schwelle)

Bass Solo & Chor (Zaun)

Schluss Chor & Soli, Übergang Ave Verum Corpus


 
 
Werbung: März 2011
Internationaler Flughafen Kapstadt, Süd Afrika
 
 
Interview mit Richard van Schoor
B.v.B. Living Magazine: Oktober 2010
'Der Ladenhüter''
► Richard van Schoor: Interview - Ausgabe August/September 2010